Logistics and industrial properties:
Combining years of international experience with the power of new ideas.

Habacker Holding plant fünf Bauprojekte für 2019

Düsseldorf, 18. Dezember 2018

Im Jahr 2019 geht die Habacker Holding mit fünf Bauprojekten an den Start. Insgesamt sollen mehr als 100.000 Quadratmeter Logistikflächen entstehen. Die Bauarbeiten eines Projektes bei Düsseldorf haben bereits jetzt im Dezember begonnen. Neben den fünf eigenen Projekten wird die Habacker Holding außerdem zwei Großprojekte für den Einzelhandel steuern.

Ob E-Commerce, Automotive oder Elektro- und Steuerungstechnik: „Im kommenden Jahr setzen wir Projekte für Kunden aus ganz unterschiedlichen Branchen um“, sagt Stephanie Habacker-Arndt, geschäftsführende Gesellschafterin der Habacker Holding. Eines der Bauvorhaben ist auf einem brachliegenden Industrieareal geplant. „In Zeiten knapper Flächen ist eine Brownfield-Entwicklung für uns als Bauherr besonders spannend und erfolgversprechend“, ergänzt Michael Habacker, geschäftsführender Gesellschafter der Habacker Holding. „Damit schaffen wir nachhaltig Raum, ohne zusätzliche Flächen zu versiegeln.“

Die Projekte im Überblick:

1. Nordrhein-Westfalen: Im Gewerbegebiet West in Nettetal bei Düsseldorf entsteht eine Logistikanlage mit zirka 28.000 Quadratmetern Nutzfläche. Ein Kunde aus der E-Commerce-Branche wird die Immobilie nach der Fertigstellung für die Lagerung und Distribution von Einrichtungswaren nutzen. Der Bau ist bereits gestartet.

2. Nordrhein-Westfalen: In Wesel sollen im Deltaport etwa 23.000 Quadratmeter Nutzfläche für Kontraktlogistikaufgaben entstehen. Der Mieter kommt aus der Automotive-Branche und wickelt Produkte über den Hafen unter erhöhten Schutz- und Sicherheitsanforderungen ab.

3. Niedersachsen: In Celle plant die Habacker Holding eine Light Industrial-Halle mit zirka 9.000 Quadratmetern. Diese dient nicht nur der Distribution und Lagerung von Gütern, sondern auch deren Produktion und Verwaltung. Sie ist technisch entsprechend komplexer ausgestattet und verfügt über mehr Büroflächen als eine übliche Logistikimmobilie. Der Mieter kommt aus dem Bereich der Automobilzulieferung.

4. Baden-Württemberg: In Reutlingen plant die Habacker Holding, rund 10.000 Quadratmeter Nutzfläche auf einem Brownfield für ein Industrieunternehmen aus dem Bereich Elektro- und Steuerungstechnik zu entwickeln.

5. Baden-Württemberg: Und im Osten von Baden-Württemberg sollen etwa 38.000 Quadratmeter Nutzfläche für ein Industrieunternehmen aus dem Bereich Elektro- und Steuerungstechnik entstehen.

Neben den fünf Entwicklungsprojekten übernimmt die Habacker Holding bei zwei weiteren Entwicklungen die komplette Steuerung der Bauprojekte. Diese beiden Großprojekte aus dem Einzelhandel umfassen ein Volumen im dreistelligen Millionenbereich.

„Wir freuen uns, dass wir bereits in diesem Jahr mit einer Fülle von Projekten in das kommende Jahr starten können“, sagt Stephanie Habacker-Arndt, geschäftsführende Gesellschafterin der Habacker Holding. „Wir blicken sehr zuversichtlich auf das Jahr 2019 und werden in gewohnt hoher Qualität liefern.“

Kurz-Info Habacker Holding

Die Habacker Holding GmbH & Co. KG plant, entwickelt, baut und managt Logistik- und Industrieimmobilien. Derzeit betreut das Familienunternehmen aus Düsseldorf zahlreiche Logistikimmobilienprojekte an über 20 Standorten in Deutschland mit mehr als 100 Mietern. Mit einem verwalteten Immobilienportfolio im Wert von insgesamt etwa 900 Millionen Euro und einer vermietbaren Fläche von zirka 2,1 Millionen Quadratmetern zählt die Habacker Holding zu den dynamischsten, mittelständischen Logistikimmobilienunternehmen in Deutschland. Zu den Kunden bzw. Geschäftspartnern gehören unter anderem Union Investment Real Estate, UBS, Aquila, DSV, Deutsche Post DHL, C&A Mode KG, GEODIS Logistics Deutschland GmbH und BOSCH. www.habackerholding.com

Medienkontakt Habacker Holding
STROOMER PR Concept GmbH
Ina Schmaloske
Tel. +49 40 / 853133-24
E-Mail: ina.schmaloske@stroomer.de

Legal notice | Privacy

Habacker Holding GmbH & Co. KG · Benrather Str. 12 · D-40213 Düsseldorf · Phone +49 (0)211 – 41 55 29-0 · Fax +49 (0)211 – 41 55 29-20